Willkommen in Berlin

Als ich in die Umkleidekabine kam, traf mein erster Blick eine Frau, die nackt am Fön stand und sich den Intimbeteich mit jenem trocknete. Dies tat sie, während ich mich umzog und meine Sachen verstaute. Also gute zehn Minuten.
Als ich gerade nach draußen gehen wollte, drehte sie sich zu mir um und nuschelte etwas gegen das Summen des Föns an. Höflich bat ich sie, ihr Aussage zu wiederholen: “Nicht auf einen perfekten Körper kommt es an. Man sollte auch einen schönen Charakter haben, das ist viel wichtiger”, sagte sie und guckte mich missbilligend an, während sie sich weiterhin ihr Schamhaar fönte.

“Da bin ich ganz deiner Meinung”, schrie ich gegen den Fön an, doch offenbar drangen meine Worte nicht durch: “Ich kann dich nicht hören, der Fön ist so laut. Lalalalala!”, kommentierte sie meine Zustimmung und präsentierte mir ihren nackten Rücken.
Was soll ich da noch sagen?

Willkommen in Berlin ❤